Werkstattgespräch „Fortschreibung von Integrierten Stadtentwicklungskonzepten (INSEK)"

  • Werkstattgespräch „Fortschreibung von Integrierten Stadtentwicklungskonzepten (INSEK)"
  • 2019-11-14T00:00:00+01:00
  • 2019-11-14T23:59:59+01:00
  • Das Werkstattgespräch wird vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) angeboten und von der STEG Stadtentwicklung GmbH organisiert. Es sollen Erwartungen, Erfahrungen, Anregungen und Empfehlungen zur Fortschreibung von kommunalen Stadtentwicklungskonzepten vorgestellt werden.
  • Wann 14.11.2019 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Berlin
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Integrierte Stadtentwicklungskonzepte sind im Idealfall das Ergebnis eines intensiven und strukturierten Dialogs über die künftige Entwicklung der Kommune und entstehen unter aktiver Beteiligung aller maßgeblichen Akteure. Sie definieren einen mittel- bis langfristigen und zielgerichteten Handlungsrahmen für die Kommune und bilden damit eine gemeinsame Zielformulierung und einen Handlungsleitfaden für den kommunalen Alltag. Die Konzepte sind daher strategisch, umsetzungsorientiert und vor allem auch fortschreibbar zu erstellen. Das Gelingen der Konzepte wird in der Regel an den jeweiligen Umsetzungs- und Projekterfolgen zu messen sein. Aktuelle Stadtentwicklungskonzepte sind darüber hinaus im Rahmen der Städtebauförderung die Voraussetzung für die Aufnahme in Förderprogramme des Bundes und der Länder. Unabdingbar ist daher die Evaluation und Fortschreibung des Entwicklungskonzeptes in regelmäßigen Abständen.

Das Werkstattgespräch wird vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) angeboten und von der STEG Stadtentwicklung GmbH organisiert. Es sollen Erwartungen, Erfahrungen, Anregungen und Empfehlungen zur Fortschreibung von kommunalen Stadtentwicklungskonzepten vorgestellt werden. Die Referentinnen und Referenten (u. a. von Bund, Land, Kommunen, Planungsbüros und Hochschulen) werden ihre jeweils ganz spezifische Sicht auf die Evaluation und Fortschreibung der Konzepte aufzeigen und in die gemeinsame Diskussion einbringen.

Weitere Informationen hier

Download des Programms hier