zurück zur Übersicht

Publikationen

Kurzexpertise „Einsamkeit in der Sozialen Stadt – kann Digitalisierung eine Brücke schlagen?“

Bereits vor der Corona-Krise ist eine wachsende gesellschaftliche Ausbreitung von sozialer Isolation und Einsamkeit konstatiert worden, die im Zusammenhang mit Krankheitsrisiken stehen kann. Zudem gibt es Hinweise auf verstärkende Wirkungen sozialer Segregation auf das Gefühl der Einsamkeit.

Dies waren die Beweggründe für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), die vorliegende Kurzexpertise bei der empirica ag als Bundestransferstelle Sozialer Zusammenhalt in Auftrag zu geben. Im Rahmen der Kurzexpertise wurde auf Basis von Auswertungen des Soziökonomischen Panels herausgearbeitet, welche Rückschlüsse auf die Programmgebiete des Städtebauförderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ gezogen werden können und welche Einflussfaktoren in den Quartieren sichtbar werden. Ebenso wurden Zusammenhänge mit digitalen Instrumenten im Umgang mit den Kommunikationsprozessen auf der Quartiersebene aufgezeigt.

Download der Kurzexpertise hier