zurück zur Übersicht

Publikationen

Bericht „Wohnungsmarktgutachten über den quantitativen und qualitativen Wohnungsneubaubedarf in Nordrhein-Westfalen bis 2040“

Das vom Ministerium für Heimat, Kommunales Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKGB NRW) vorgestellte Gutachten wurde vom GEWOS Institut für Stadt,- Regional-, und Wohnforschung in der Zeit von Oktober 2019 bis Oktober 2020 erarbeitet. Das Gutachten basiert auf der aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung und Haushaltemodellrechnung von IT.NRW von 2019 und stellt anhand unterschiedlicher Szenarien dar, in welcher Bandbreite Neubau in Nordrhein-Westfalen notwendig wird.

2019 war ein Rekordjahr für ein „Mehr“ an Wohnungen in Nordrhein-Westfalen: 45.970 Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden standen mehr als im Vorjahr zur Verfügung. Damit steigt die Anzahl der Wohnungen in Nordrhein-Westfalen auf 9.060.333 Einheiten. Und der Wohnungsbau wird auf hohem Niveau bleiben. Über 57.000 Baugenehmigungen wurden in 2019 erteilt. Das ist eine der Grundvoraussetzungen für die Verbreiterung des Angebots und damit eine nachhaltige Preisentwicklung sowohl am Mietwohnungs- als auch am Eigentumsmarkt. Denn laut Gutachten werden bis zum Jahr  2025 im Durchschnitt rund 51.200 Wohnungen in NRW jährlich benötigt, im Zeitraum bis 2040 wird der Bedarf jedoch leicht abflachen. In Summe werden laut Prognose bis 2040 jährlich rund 46.000 neue Wohneinheiten benötigt.

Download „Ergebnisbericht Wohnungsneubaubedarf in Nordrhein-Westfalen bis 2040" hier

Download „Methodenbericht Wohnungsneubaubedarf in Nordrhein-Westfalen bis 2040“ hier