Aktuelles

Aufruf zum Tag der Städtebauförderung am 8. Mai 2021 – Jubiläum „50 Jahre Städtebauförderung in Deutschland“

Aktuell steht die Stadtentwicklung vor sehr großen Herausforderungen. So sind z. B. die klimaverträgliche Gestaltung der Städte und Gemeinden und die Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie Aufgaben, die die Kommunen in den kommenden Jahren intensiv beschäftigen werden. Es ist gerade jetzt wichtig, zu zeigen, was nachhaltige Stadtentwicklung, gemeinsames Gestalten und das große Engagement der Kommunen bewirkt und bewegt. In diesem Sinne sind auch in diesem Jahr wieder alle Städte und Gemeinden herzlich eingeladen, sich am Tag der Städtebauförderung zu beteiligen, um ihre Projekte, Planungen und Erfolge vorzustellen.

Landeswettbewerb „Zukunft Stadtraum“

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG NRW) fördert im Rahmen des Wettbewerbs mutige und innovative Konzepte, die den Veränderungen der Land- und Stadträume in Hinblick auf den öffentlichen Straßenraum als Begegnungsraum und den Entwicklungen hin zu einer natürlicheren Stadt Rechnung tragen.

Landeswettbewerb „Mobil.NRW – Mobilität in lebenswerten Städten“

Der Landeswettbewerb des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (VM NRW) hat zum Ziel, Kommunen bei der Umsetzung von innovativen und zukunftsweisenden Konzepten zur Verbesserung des urbanen Mobilitätssystems und zur Weiterentwicklung einer sauberen und verbesserten Mobilität zu unterstützen.

Bundespreis Kooperative Stadt

Der Preis wird von den Partnern der Nationalen Stadtentwicklungspolitik vergeben. Gesucht werden Städte, in denen sich Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung im Sinne der Neuen Leipzig-Charta Hand in Hand für das Gemeinwohl einsetzen und Räume für das gemeinsame „Stadtmachen“ vor Ort entwickeln.

Neue Leipzig-Charta und begleitende Online-Informationsangebote

Beim Informellen Ministertreffen zur Stadtentwicklung im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wurde am 30. November 2020 die Neue Leipzig-Charta beschlossen. Die Charta bildet die Grundsätze einer modernen Stadtentwicklungspolitik ab und wurde in einem zweijährigen Beteiligungsprozess auf der nationalen und europäischen Ebene gemeinsam erarbeitet.

7. Aufrufverfahren der Initiative „Bau.Land.Partner“

Die Initiative ist ein Unterstützungsinstrument der übergeordneten Initiative „Bau.Land.Leben“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG NRW). Das Förderinstrument bietet ein umfassendes Beratungs- und Unterstützungsangebot für die Kommunen durch die landeseigene Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN und die BahnflächenEntwicklungsGesellschaft (BEG NRW).

Änderung der EFRE-Rahmenrichtlinie

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat die Regelungen für die Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Nordrhein-Westfalen vereinfacht.

Aufstockung des Landesprogramms zur Förderung der Nahmobilität

Das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (VM NRW) hat am 15. November 2020 eine Aufstockung des Programms zur Förderung der Nahmobilität verkündet. Damit fördert das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr insgesamt 165 neue Projekte für einen verbesserten Fuß- und Radverkehr.

Online-Nachschlagewerk „Mobilikon“ für kommunales Mobilitätsmanagement

Das Online-Nachschlagewerk wird durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bereitgestellt und richtet sich an kommunale Mobilitätsverantwortliche, aber auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und weitere Akteure.

Bericht „Wohnungsmarktgutachten über den quantitativen und qualitativen Wohnungsneubaubedarf in Nordrhein-Westfalen bis 2040“

Das vom Ministerium für Heimat, Kommunales Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKGB NRW) vorgestellte Gutachten wurde vom GEWOS Institut für Stadt,- Regional-, und Wohnforschung in der Zeit von Oktober 2019 bis Oktober 2020 erarbeitet. Das Gutachten basiert auf der aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung und Haushaltemodellrechnung von IT.NRW von 2019 und stellt anhand unterschiedlicher Szenarien dar, in welcher Bandbreite Neubau in Nordrhein-Westfalen notwendig wird.

Dritte Auflage des Landesprogramms „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“

Das neu aufgelegte Programm des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV NRW) unterstützt die Umsetzung der Projektideen von ehrenamtlichen Initiativen, Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen rund um die Themenfelder ländliche Räume, Naturschutz, Umwelt, Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit durch gezielte Beratungsmöglichkeiten.

Fachbeiträge aus dem Monitoring zur Städtebauförderung

Seit 2010 werden durch die Kommunen Begleitinformationen zu den Gesamtmaßnahmen der Städtebauförderung elektronisch erfasst. Diese dienen zum einen Prüfzwecken bei der jährlichen Aufstellung der Bundesprogramme und beschreiben zudem die Struktur der geförderten Maßnahmengebiete. Aus einem Teil dieser Daten hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zwei neu veröffentlichte Fachbeiträge generiert.

Sofortprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“

Mit dem Sofortprogramm bietet das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucher-schutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV NRW) im Rahmen der Corona-Hilfe des Landes Nord-rhein-Westfalen eine finanzielle Förderung von Klimaanpassungsmaßnahmen für Kommunen. Hierzu werden insgesamt 12 Mio. Euro bereitgestellt.

Neues Modellprogramm „Sport digital – Mehr Bewegung im Quartier“

Im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie „Soziale Stadt – Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ unterstützen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und der Verein ALBA BERLIN Basketballteam (ALBA BERLIN) ein digitales Sportangebot für Kinder und Jugendliche sowie für ältere Menschen in den rund 1.000 Fördergebieten des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt / Sozialer Zusammenhalt“.